Weiter zusammenhalten

Nicht nur vor Weihnachten und nicht nur wegen der Corona Krise ist Zusammenhalten für uns anarconisten wichtig. Unser soziales Engagement (CSR) geht trotz der Beschränkungen weiter, auch wenn es nicht so spektakulär scheint.

Viele unserer geplanten CSR Aktionen konnten auch wir nicht durchführen. In diesem Blogbeitrag möchten wir nicht nur unsere Einsätze darstellen, sondern in einem Rückblick die unterstützten Vereine und Initiativen vorstellen.

 

Sturmschäden im Wald aufräumen

Februar 2020. Nach dem Sturm Sabine gab es in verschiedenen Bayerischen Wäldern auch Sturmschäden. Forst- und Radwege waren versperrt, Bäume lagen auf der Laufstrecke und dadurch entstand große Gefahr für die Menschen. Ein Kollege der anarcon hat ca. 17 Stunden verbracht, um dieses Gebiet aufzuräumen und es wieder zugänglich zu machen. Wenn wir von sozialem Engagement reden, spenden wir oft Geld, um Menschen zu helfen.

Wir alle sind unterschiedlich sowie unsere Bedürfnisse und Werte. Bei anarcon hat jede*r die Möglichkeit sein eigenes Interesse im sozialen Engagement einzubringen.

Tafel Unterstützung

März 2020. Schon im November 2019 hatten wir Kontakt mit der Tafel e.V geknüpft und konnten im Frühjahr unser Engagement einbringen. 7 anarconisten halfen noch im Februar und März bei der Lebensmittelausgabe.

anarconista Alisa beim Tafel Frühling 2020. CSR Zusammenhalten

Für Alisa war diese Erfahrung wichtig

Wir leben in einer Zeit, in der uns alles im Überfluss zur Verfügung steht. Oft nimmt man viele Dinge wie genügend zu Essen, ein warmes Zuhause usw. als selbstverständlich hin, ohne sich darüber Gedanken zu machen, wie schnell man diese Sachen verlieren kann.“

Anarconisten_pascal_markus_Tafel2020. CSR Zusammenhalten

Die Kollegen waren von der reibungslosen Organisation von Fr. Birgit Schuster Fuchs und dem herzlichen Empfang der Teams beeindruckt und berührt.

Volker betonte

Extrem gut organisierte Veranstaltung. Beeindruckende Zahlen 20.000 Münchner werden jede Woche von 850 ehrenamtlichen und 50 Festangestellten versorgt.“

Laptop spenden

Mai 2020. Die Corona-Pandemie sorgte für einen Digitalisierungsschub. Das bietet auf der einen Seite Chancen, macht auf der anderen aber auch Ungleichheiten und unterschiedliche Bedürfnisse sichtbar.

Während für uns Projektmanager Hardware in Form von Laptops zu Verfügung steht, haben leider nicht alle die notwendigen Ressourcen. Wir haben vor ein paar Wochen JOBLINGE kennengelernt – eine Initiative, die junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen in den Arbeitsmarkt integriert. In Zeiten von Corona musste JOBLINGE von heute auf morgen auf eine digitale Betreuung umstellen. Dafür haben wir Laptops gespendet, die dringend benötigt wurden.

Marijana Bralo, stellvertretende Regionalleitung der JOBLINGE gAG München:

„Viele unserer Jugendlichen waren technisch einfach nicht genügend gerüstet. Dank anarcon war es uns möglich, einige Teilnehmende mit einem „digitalen Starterkit“ bzw. mit der notwendigen Hardware auszustatten. Dadurch konnten wir die jungen Erwachsenen trotz der Corono-Krise weiter auf ihrem Weg in Richtung Ausbildung unterstützen – digital! Dafür möchten wir anarcon DANKE sagen.“

Montessori Partnerschaft

Juni 2020. Mit unserem Partner Monte Balan ggeht die Zusammenarbeit weiter. Auch hier mussten wir wegen der Corona Krise unsere CSR Pläne anpassen. Unsere geplanten Aktivitäten wie der Schüler-Workshop „Connect your skill to the market“ oder auch unser Charity Event (wie letztes Jahr) wurden verschoben.

In einem Gespräch bot Monika Nadler „Arbeitstage“ an, um den Dachboden des Gebäudes mit Holzbänken auszurüsten. Unsere anarconisten sind flexibel und wir organisierten 2 kleine Teams mit Kraft und Willen.

anarconist_christoph_montebalan. CSR Zusammenhalten

Auch unsere neuen Mitglieder der Mannschaft kamen von diesem Erlebnis begeistert zurück wie Christoph

Ich fand vor allem die kleine Führung durch die Klassenräume super, die uns Bruno nach der Begrüßung gegeben hat. So konnten wir mehr über die Lehrmethoden und das Konzept der Montessori erfahren. Bisher kannte ich die Montessori Schulen nicht, weshalb das für mich besonders interessant war. Auch der spezielle Umgang, den die Lehrer mit Ihren Schülern pflegen, hat mich erstaunt – es wird viel Wert auf eigenständiges Lernen ohne Druck gelegt. (..) Jedenfalls war es eine tolle Erfahrung mehr über alternative Schulkonzepte und vor allen Dingen über die erfolgreiche Inklusion von Kindern mit Behinderung in Schulen zu erfahren.“

Wir planen weitere Aktionen mit MonteBalan für 2020. Ob wir physische oder virtuelle Beiträge leisten werden, wissen wir noch nicht aber das Wichtigste ist doch weiter zusammenzuhalten.

 Warum ist es uns wichtig?

Für viele anarconisten tragen diese Einsätze zur Stärkung des Teamgeists bei und vor allem haben wir das Gefühl etwas Wertvolles für die Gesellschaft zu leisten.

Christoph meinteanarcon_csr_zusammenhalten_juni2020

Ja, es gibt einem die Möglichkeit neues kennen zu lernen, andere Perspektiven einzunehmen und anderen Menschen zu helfen – was durchaus Spaß macht und Abwechslung bereitet. Es regt auch zum Nachdenken an.

Wir sind seit 2017 Teil der „1% Pledge“. Dadurch wollen wir mit lokalem und regionalem Engagement einen Anteil zur sozialen Gerechtigkeit leisten. Wir glauben, dass wir auch mit kleineren Einsätzen und regelmäßigen CSR Aktivitäten die Gesellschaft positiv beeinflussen können.

Sind Sie auch sozial engagiert?

 

Ihr Kommentar fehlt hier

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.